„Einen Lead, bitte“ – wie Sie mit Trackingtools zahlende Kunden erkennen

Leads sind in der digitalisierten Welt der Maßstab für Wachstum und Erfolg. Gleichzeitig ist nicht jeder Lead auch ein zahlender Kunde. In der Online-Welt zwischen Neugier und wahren Interessenten zu unterscheiden ist oftmals nicht einfach. Intelligente Trackingtools können Hinweise liefern und die Spreu vom Weizen trennen.

Leads stehen in der Vertriebssprache für Kundenkontakte. Haben Sie schon einmal nachgezählt wie viele Kundenkontakte Sie täglich haben? Von Telefon, über E-Mails, bis hin zu persönlichen Besichtigungen kommen da eine Menge zusammen. Doch wie sieht es mit den indirekten, digitalen Kontakten aus? Sicherlich können Sie die Menge der Besucher Ihrer Homepage einsehen. Vielerorts hört es da aber schon auf.

Was genau die Besucher auf der Homepage machen bleibt offen. Dabei ist genau das interessant und unterstützt Makler bei der Vorbereitung von einzigartigen Kundenerlebnissen. Trackingtools sind dazu fähig die gewünschten Daten zu liefern. Sie laufen dezent im Hintergrund Ihres Internetauftritts und versorgen Sie mit wertvollen Daten. Sie sind der heimliche Star eines zukunftsorientierten Leadmanagements.

Digitale Leads wahrnehmen und nutzen

Besichtigungen werden durchgeführt und jedes noch so belanglose Dokument zusammengesucht, um einen Abschluss zu erzielen. Makler kämpfen tagtäglich um jeden Kunden. Doch dann das: Interessenten stolpern von sich aus auf die Homepage und es passiert … gar nichts. Häufig bleibt dies unbemerkt. Insbesondere diese indirekten Kundenkontakte sind aber wertvoll. Jemand hat ganz gezielt nach etwas gesucht und ist über Ihre digitale Visitenkarte, die Homepage, gestolpert.

Ein Interesse ist demnach vorhanden, doch wir können mit dem digitalen Fußabdruck nichts anfangen. Hier greifen Trackingtools ein. Sie geben Auskunft über Verweildauer und meist angesehene Inhalte. Hat ein Objekt überdurchschnittlich hohe Klick-Raten, wieso dann nicht einfach prominent auf der Landingpage platzieren? Das erhöht nochmal zusätzlich die Reichweite und fördert den schnellen Verkauf.

Letztendlich handelt es sich bei den Besuchern Ihrer Homepage um Leads. Also Kundenkontakte, die zu einem Abschluss führen können. Darum ist es auch so wichtig diese wie persönliche Kundenkontakte zu behandeln und auszuwerten.

Einen Schritt weiter gedacht: 
Trackingtools für die Immobilienbranche

Sobald Sie virtuelle 360°- Rundgänge für Ihre Objekte anbieten, können Trackingtools noch weitere Insights bieten. Denn die Rundgänge verlangen in der Regel nach einer kostenlosen Anmeldung. Diese erfolgt in einem geschützten, separaten Kunden-Login. Sobald sich der Interessent angemeldet hat, erhalten Sie schon erste Informationen wie Name, Wohnort, E-Mail oder Telefonnummer.

Aber ein Schritt nach dem anderen. Denn jetzt entfalten Trackingtools erst ihr wahres Können. Sie können sich detailliert ansehen, welcher Kunde sich wie lange welchen Raum angesehen hat. Durch diesen Vorgang qualifizieren Sie also Leads. Sie erkennen Interessenten, die eine besonders lange Verweildauer im einem Objekt haben.

Das sind Kunden mit konkreten Kaufabsichten. Mit einer Einverständniserklärung ist es möglich aktiven Kontakt zum Interessenten aufzunehmen und ihm direkt die angesehenen Objekte im Gespräch nochmal nahezulegen.

Lernen Sie die Besucher Ihrer Homepage kennen

Sie erhalten Erkenntnisse über die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe und können dementsprechend Ihr Angebot verfeinern. Trackingtools ermöglichen Ihnen die statistische Auswertung der Besucher auf Ihrer Homepage. Obwohl wir online einer Informations- und Angebotsflut gegenüber stehen, wünschen wir uns dennoch ein individuelles Erlebnis.

Kennen Sie als Makler die Wünsche Ihrer Kunden ist es umso einfacher darauf einzugehen und ihnen das zu geben, was sie aktuell am meisten wollen. Für Sie ist es eine immense Zeitersparnis, da Sie nicht mehr jeden Kunden einzeln nach seinen Vorstellungen abklopfen müssen. Ihre Kunden erhalten im Gegenzug einen Makler, der die Kundenwünsche in den Mittelpunkt stellt und ihnen das bestmögliche Ergebnis liefern kann.

About the Author Markus Eickelmann

Markus Eickelmann ist Head of Marketing bei Ogulo und verantwortet das weltweite Marketing. Seit über 10 Jahren beschäftigt er sich mit den Themen rund um die Digitalisierung von Unternehmen.

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen